Development Costing

Die Schlagwörter Industrie 4.0, Vernetzung, Autonomes Fahren, Klimawandel und Elektrifizierung stehen in der Regel in direktem Zusammenhang mit stetig steigenden Ausgaben für die Entwicklung. Ein hoher Anteil dieser Entwicklungskosten entsteht durch die Beauftragung externer Dienstleister. Wir unterstützen mit unseren Berechnungen den Einkauf bei der Einschätzung der Wertigkeit der angefragten Leistungen und der Umsetzung der Ergebnisse in der Verhandlung.

Globalisierung &
Wettbewerbsdruck

Die traditionellen Hersteller von Industrieprodukten müssen sich und ihre Forschungs- und Entwicklungskosten in rasanter Geschwindigkeit auf neue Wettbewerber und deren innovative Produkte einstellen. Dies bedeutet einen stark steigenden Kostendruck auf Prozess und Produkt.

Projekt- und Produktkosten

Der Produkt-
entstehungsprozess (PEP)

Phaseneinteilung des PEP ist
branchen- und kundenspezifisch

  • 1

    Phase 1

    Produktdefinition

  • 2

    Phase 2

    Konzeptentwicklung- und -Absicherung

    Serienentwicklung- und -Absicherung

  • 3

    Phase 3

    SERIENvorbereitung

    SERIENhochlauf

In der frühen Phase des Produktentstehungsprozesses sind die ersten Kosten, die anfallen, Entwicklungskosten. Nach der Vergabe an einen Lieferanten steigen diese in der Regel mit Fortschreiten des Projektes aufgrund von Änderungen deutlich an. Mit unserem Development Costing Ansatz ist es möglich, die Kosten von Bauteil- und Softwareentwicklungen zu ermitteln und somit Reduzierungspotenziale in Verhandlungen besser umzusetzen.

Kosteneinfluss der Entwicklung

Die hierfür von uns entwickelte Methodik ermöglicht es, die im Rahmen einer agilen Entwicklung sehr komplexen, in kontinuierlichen Iterationsschleifen ablaufende Prozesse für Hard- und Software detailliert zu analysieren, sowie übersichtlich darzustellen. Die Grundlage hierzu bildet eine umfangreiche Wissens- und Datenbasis und ein Kalkulationstool, welches die Ergebnisse der Berechnung nachvollziehbar und übersichtlich darstellt.

Kalkulationstool-Output

Die Kalkulation selbst kann sowohl branchen- als auch unternehmensspezifisch entlang des Produktentstehungsprozesses (PEP) aufgebaut werden. Dieser wird dabei in kleinste Teilprozesse zerlegt und für jeden Teilprozess klare Aufgaben definiert. Durch die Erarbeitung spezieller Kostentreiber für Teilprozesse ist es möglich, die Aufwendungen bei der Abarbeitung der unterschiedlichen Projektanforderungen differenziert zu berechnen.